Umfrage Studienstart

Wir haben zu Beginn dieses Semesters (Sommer 2017) eine Umfrage gestartet mit dem Themen rund um den Studienstart.

Umfrage der AktionsGemeinschaft BOKU

 

Vor Beginn des Studiums haben sich rund 88% das Curriculum durchgelesen, davon haben sich fast 60% informiert und 40% weniger über das Studium informiert gefühlt.

Fast 40% haben sich unter dem gewählten Studium etwas Anderes vorgestellt!

 

 

 

Auf die Frage was man sich beim Studium anders vorgestellt hat gab es eine große Bandbreite an Antworten:

Über alle Antworten zog sich in gewissen Punkten ein roter Faden. Diese bezogen sich auf die große Anzahl der Lehrveranstaltungen mit den verhältnismäßigen geringen ECTS Punkten, beziehungsweise auf eine gerechtere Verteilung der ECTS. Außerdem sind viele mit dem Vortragsstil der Professoren und der Bereitschaft dieser sich mit den Studierenden auseinanderzusetzen unzufrieden. Teilweise liegt das auch an den hohen Studierendenzahlen und der deswegen erschwerten Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden. Daher gaben auch viele der Umfrageteilnehmer an, dass geringere Studierendenzahlen die Situation verbessern würde und auch zu weniger überfüllten Hörsälen beitragen würde. Zugleich wünschen sich die Studierenden auch kleine Gruppen bei Seminaren und Übungen.

 

Viele der Umfrageteilnehmer sind der Meinung, dass die Beschreibung der Lehrveranstaltungsinhalte oft wenig aussagekräftig ist. Des Öfteren fiel auch Kritik bezüglich der mangelhaften Qualität der Lernunterlagen, sowie sich auch teilweise Lehrmittel selbst nicht auf dem neuesten Stand der Technik befinden. Einige nannten auch, dass sie sich mehr Wahlmöglichkeit und ein weniger verschultes System wünschen. Außerdem würde ein Teil der Befragten eine bessere Abstimmung der Lehrenden untereinander und eine bessere Organisation der Abhaltungstermine von Lehrveranstaltungen begrüßen. Allgemein fiel sehr oft die Antwort, dass mehr Praxis im Studium gewünscht wird sowie mehr Exkursionen und Übungen.

 

In Bezug auf den Studieninhalt würden einige der Umfrageteilnehmer, weniger Mathematik, Ökonomie, Technik und Chemie bevorzugen. Gleichzeitig würden sich ein paar der Umfrageteilnehmer mehr Biologie, Chemie, Naturwissenschaften, Technik, Genetik und Bezug zu Lebensmitteln wünschen. Grundsätzlich finden viele der Befragten, dass im Studienplan zu viele Grundlagenfächer verankert sind und zugleich zu wenig Fachwissen vermittelt wird. Außerdem sollten mehr Kurse in englischer Sprache angeboten werden. Einige Male wurde der Wunsch nach mehr Interdisziplinarität genannt, aber wiederrum auch nach spezifischeren Inhalten und einem weniger breiten Aufbau des Studiums. Zusätzlich begrüßen einige Teilnehmer offene Prüfungen und sehen das zunehmende Ausmaß von Multiple-Choice Prüfungen kritisch. Außerdem geben viele der Befragten an, bloß auswendig zu lernen um alles zu schaffen und kritisieren aber gleichzeitig das „Bulimielernen“.

 

Viele der Teilnehmer hätten sich vor Beginn des Studiums eine Auskunft über spätere Berufsfelder und Chancen auf dem Arbeitsmarkt gewünscht.

 

 

 

 

Bei der Wahl des Studiums war vor allem der Besuch der Best Messe und des Studieninfotages hilfreich. 50% der Studierenden gaben an, dass ein Online Self-Assessment die Studienwahl erleichtert hätte. Des Weiteren glauben fast 40% das der Besuch des Studieninfotages hilfreich gewesen wäre, sowie 30%, dass Beratung durch die ÖH geholfen hätte. Zusätzlich nehmen 24% an, dass ein Mehrstufiger Eignungstest bei der Wahl des Studiums geholfen hätte.

Nach kurzer Aufklärung über das Ziel eines Self-Assessments gaben rund 77% der Befragten an, dass dieser vor Beginn des Studiums wünschenswert wäre. Hätte es bereits einen solchen Orientierungstest gegeben, hätten 95% auch daran teilgenommen!

Davon geben 55% an, dass das Ergebnis des Testes zur Selbsteinschätzung etwas an der Studienwahl geändert hätte.

 

 

 

 

 

 

Österreichweites Studententicket

Wir setzen uns für ein österreichweites Studententicket ein. Dieses soll 360 Euro im Jahr kosten und allen Studierenden den Weg zur Hochschule aber auch die Fahrt Nachhause kostengünstig ermöglichen. Das österrreichweite Studiticket nach dem Modell der AktionsGemeinschaft, soll nämlich nicht nur den städtischen Nahverkehr, sondern auch die Fernreiselinien inkludieren. Preisunterschiede auf Grund des Hauptwohnsitzes würden somit der Vergangenheit angehören. Regionale Angebote sollen bestehen bleiben. Für das österreichweite Studententicket soll es keine Altersgrenze geben. Die Möglichkeit zur Beziehung des Tickets soll an den Studienerfolg gekoppelt sein.

 

ÖH-BOKU

Die Österreichische HochschülerInnenschaft ist die offizielle Studierenden-Vertretung der österreichischen Universitäten. Alle Studierenden, welche an einer österreichischen Universität inskribiert sind, sind verpflichten auch Mitglied der ÖH, wo ein Mitgliedsbeitrag von (zur Zeit) 19,20€ pro Semester eingehoben wird. Dieser verpflichtende Beitrag ermöglicht es der ÖH, politisch und finanziell unabhängig zu bleiben, um so ihre Aufgaben auf die Bedürfnisse der Studierenden abzustimmen. 70 Cent von diesem Mitgliedsbeitrag entfallen auf eine Haftpflicht- und Unfallversicherung für Studierende, welche (fast) alle Eventualitäten abdeckt.

Die ÖH-Boku bietet ihren Mitgliedern auch viele weitere Vorteile: von Kopierkarten, Chipkarten für Drucker, dem “Mensapickerl” wo alle Studierenden 80 Cent Ermäßigung auf ihr Mittagsmenü erhalten, sowie nützliche Broschüren und Kalendern bis hin zu Skripten und Prüfungsfragen.

In der ÖH BOKU arbeiten rund 100 Studierende ehrenamtlich für eure Interessen.

Dort findest du die Studienvertretungen, wo wir als Aktionsgemeinschaft mit vielen Leuten vertreten sind und welche dich beratend unterstützen, dir bei Problemen rund um dein Studium zur Seite stehen und einige Kurse organisieren und unterstützen damit du dich auch über dein Studium hinaus Vernetzten und Weiterbilden kannst.

Weiters findest du dort auch noch 15 Referate. Die wichtigsten sind das Sozialreferat wo du dich über dich über Beihilfen und weitere Sozialleistungen informieren kannst, das Bilundgspolitische Referat, Sportreferat, Presse- und Öffentlichkeitsreferat, sowie viele mehr.

Aufbau der ÖH

Zur Durchführung ihrer Aufgaben ist die ÖH in verschiedene Ebenen gegliedert, die unterschiedliche Funktionen besitzen.

  • die Studienvertretung (StV)
  • die Universitätsvertretung (UV)
  • die Bundesvertretung (BV)

 

Die Studienvertretung (StV)

Die StudienvertreterInnen (StV) vertreten die Interessen der Studierenden einer Studienrichtung. Sie sind der unmittelbare Ansprechpartner für studienspezifische Fragen. Die StV besteht bei Studienrichtungen unter 400 Studierenden aus drei, ansonsten aus fünf MandatarInnen. Diese werden bei den ÖH Wahlen nach Persönlichkeitswahlrecht gewählt, also direkt die jeweiligen KandidatInnen.

Die StV entsendet auch StudierendenvertreterInnen in Kollegialorgane wie z.B. die Fachstudienkommission in der Studienpläne erstellt und novelliert werden oder in Berufungskommissionen wenn es darum geht einen Lehrstuhl mit einer/m neuen Professor/in zu besetzen. Die Studierenden haben somit in vielfältigen Angelegenheiten ein direktes Mitspracherecht, auch wenn das hinter geschlossenen Türen passiert.

Die Studienvertretungen koordinieren und organisieren außerdem Erstsemestrigenveranstaltungen, den Beratungsdienst und verschiedene Projekte.

Die Universitätsvertretung (UV)

Die UV ist das höchste Organ der ÖH an der Universität für Bodenkultur und kümmert sich um alle Aufgabengebiete, die nicht durch die StV erledigt wrd. An der Boku gehören der UV 13 MandatarInnen an und bilden damit das „Studierendenparlament“.

Die UV wird nach Listenwahlrecht gewählt – dh verschiedene Fraktionen treten bei der ÖH Wahl an und erhalten durch die Stimmen, die auf sie entfallen, eine bestimmte Anzahl an Sitzen in der UV.

In den definierten Aufgabenbereich der UV fällt unter anderem die Koordination der darunter liegenden ÖH-Ebenen und die Entsendung von Studierenden in den Senat der Universität. Weiters verteilt die UV das vorhandene Budget auf die ihr untergeordneten Ebenen. Jedes Semester finden mindestens 2 Sitzungen der UV statt, diese sind öffentlich und die Studierenden sind gerne dazu eingeladen.

Vorsitzende & Referate

Die Vorsitzenden vertreten die Studierenden und die ÖH nach außen. Dabei stehen ihnen ReferentInnen zur Seite, die Aufgaben übernehmen können. Die Referate und auch das Vorsitzbüros findest du in der Augasse auf der ÖH

Die Bundesvertretung (BV)

Die Österreichische Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft Bundesvertretung (kurz: ÖH BV) ist die gesetzlich verankerte Studierendenvertretung für über 310.000 Studierende der Fachhochschulen, pädagogischen Hochschulen und Universitäten in Österreich. Die ÖH vertritt laut dem Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftsgesetz (HSG) „die allgemeinen und studienbezogenen Interessen ihrer Mitglieder“.

Das Gremium der ÖH Bundesvertretung setzt sich aus 55 Mandatarinnen und Mandataren zusammen, die den Vorsitz und die ReferentInnen der ÖH wählen sowie über das Budget und Projekte der ÖH beschließen. Die Exekutive der ÖH Bundesvertretung wird von einer oder mehreren Fraktionen (die sich zu einer Koalition zusammenschließen) geführt und arbeitet von ihrem Sitz in der Taubstummengasse in Wien aus für die Studierenden.

 

Who we are?

AktionsGemeinschaft (=Action Group) - Who we are?

The AktionsGemeinschaft Boku is aTeam with more than 35 Members, from all semesters and all studies at Boku. From the bachelor UBRM to the master livestock sciences, from the bachelor LBT to the Master programme Civil Engineering and Water Management. We provide you on Boku in every situation, and for you we organize a lot of events on our University.

 

From 16th to 18th of May 2017 the Students’ Union elections are taking place (in German ÖH Wahlen). Also you can go there and decide who will be your next representatives.

 

How to vote?

It is pretty easy. You go there with some personal ID of yourself, then you get three different sheets.

  • With the first sheet you can vote the direct student represenatives, they are responsible for your field of study and are the ones to call up, if anything is wrong or you have questions (Studienvertretung in German).
  • With the second sheet you vote for the university representation, so it’s like the name says – they represent all students at BOKU and stand up for your interests (German it is Universitätsvertretung).
  • In the thrid place you vote for the federal student representation. It’s basically like the university representation just for whole Austria (Bundesvertretung in German).

 

Der Vorstand

 

Sandra Huber OrgRef,

Michael Gitterle Kassier,

Anita Sturm Generalsekretärin,

Christian Landstetter OrgRef2

Daniel Glanzer Obmannstellvertreter,

Sandra Uschnig Obfrau ,

Corinna Gruber OrgRef3

Franziska Richter Fraktionssprecherin

 

 

 

 

 

 

Wir sind der Vorstand der Aktionsgemeinschaft BOKU bei Fragen und Bitten Könnt Ihr euch immer an uns wenden.

Whats App Newsletter

Wir, eure AG-BOKU(h) haben uns überlegt, wie man euch am besten über die verschiedensten Neuigkeiten der BOKU und den Studienalltag informieren kann, z.B. über Veranstaltungen, Sitzungsergebnisse, Neuigkeiten an der Uni etc.  ...  und das am schnellst möglichen Weg. Wenn ihr Interesse habt dann meldet euch an um zu den Ersten zu gehören, die wissen was an der BOKU so los ist.

Und so geht's:
1) Speicher die Telefonnummer +43 676 4645262 in deinen Kontakten ein.
2) Schick per WhatsApp "Start" an die eben genannte Nummer.
3) Es kann ein paar Minuten dauern, bis wir dir eine Bestätigungsnachricht zur Anmeldung senden.

Und volà, schon bist du auf dem neuesten Stand!

Abmelden kann man sich wieder, indem man "Stopp" in die Gruppe schreibt. Selbstverständlich werden deine Daten nur für das Versenden von WhatsApp Nachrichten verwendet und zu keinem Zeitpunkt für Werbung an Dritte weitergegeben.

deine AktionsGemeinschaft BOKU(h) - denn wir sind deine ÖH

 

 

Kontaktformular

Wie geht wählen?

Bis zu acht Kreuzerl sind notwendig, um KandidatInnen und Fraktionen bei der ÖH Wahl zu wählen. Doch bevor du deine Kreuzerl machen kannst, musst du einiges wissen. Wie du deinen Lieblingskandidaten oder bevorzugte Fraktion unterstützen findest du hier. Damit deine Stimme etwas bewirkt.

Das Team

  • Michael Gitterle
  • Benjamin Bauer
    Benjamin Bauer
  • Corinna Gruber
    Corinna Gruber
  • Sandra Bulis
  • Anita Sturm
    Anita Sturm
  • Jürgen Rieger
    Jürgen Rieger
  • Andreas Kugler
    Andreas Kugler
  • Rosa Eder
    Rosa Eder
  • Hans Danklmayer
    Hans Danklmayer
  • Helene Starlinger
    Helene Starlinger
  • Georg Loibnegger
    Georg Loibnegger
  • Viktoria Jetzinger
    Viktoria Jetzinger
  • Daniel Glanzer
    Daniel Glanzer
  • Harald Steinwidder
  • Natalie Frühwirth
    Natalie Frühwirth
  • Paul Ehgartner
  • Katharina Fröschl
    Katharina Fröschl
  • Sandra Uschnig
    Sandra Uschnig
  • Daniel Wild
    Daniel Wild
  • Dominik Ramusch
    Dominik Ramusch
  • Franziska Richter
    Franziska Richter
  • Dominik Kupfer
    Dominik Kupfer
  • Mirijam Wutte
    Mirijam Wutte
  • Günter Staritzbüchler
    Günter Staritzbüchler
  • Johann Weilharter
    Johann Weilharter
  • Christian Landstetter
    Christian Landstetter
  • Felix Reisenhofer
  • Thomas Varch
    Thomas Varch
  • Katja Maier
    Katja Maier
  • Peter Buchinger
    Peter Buchinger

 

Kontakt

Um Dich auch in diesen turbulenten Zeiten auf der Uni gut vertreten zu können, ist Dein ehrenamtliches Engagement gefragt !!! Durch deine Mithilfe können wir noch mehr erreichen! Du bist interessiert wichtige Erfahrungen neben deinem Studium zu sammeln: - Lust eine Zeitung mitzugestalten? - Du willst Luft in der ÖH Politik schnuppern? - Wolltest schon immer ein Event organisieren? - Nebenbei ein großes Netzwerk an Freunden aufbauen? - Anderen Studierenden beratend zur Seite stehen? - uvm. Dann trage dich einfach hier unten ein und wir nehmen mit dir Kontakt auf und senden dir Einladungen zu unseren nächsten treffen!

 

LG euer AG-Team der BOKU

 

Kontaktformular

Wir stellen uns vor

Die AktionsGemeinschaft BOKU ist ein Team von über 35 aktiven Mitgliedern, verteilt über alle Semester und Studienrichtungen. Vom Bachelor UBRM bis zum Master Nutztierwissenschaften, vom Bachelor LBT bis zum Doktorat. Wir setzen uns in unserer Freizeit ehrenamtlich für deine Interessen im Studium ein und organisieren zahlreiche Veranstaltungen und Feste an der BOKU.

Was machen wir?

Wir als AG BOKU setzen uns dafür ein, dass du dein Studium ohne große Hürden und Probleme bewältigen kannst. Wir organisieren für dich zusätzliche Lern- und Arbeitsplätze oder engagieren uns für eine optimale Ausgestaltung der Studienpläne. Mit dem Skripten- und Bücherflohmarkt, den es in Zukunft auch online geben soll, wollen wir deine Geldbörse entlasten. Mit einem Zusatzangebot wie dem Jagdkurs wollen wir dir Fortbildungsmöglichkeiten abseits von Uni-Lehrveranstaltungen bieten. Die Einführung einer Sommeruni soll dir  eine Möglichkeit zur Studienbeschleunigung bieten.

Die BOKU ist unserer Meinung nach eine gemeinschaftliche, familiäre, gesellige Universität. Mit unseren zahlreichen Veranstaltungen wie dem Maibaumaufstellen oder dem Oktoberfest wollen wir zu dieser Atmosphäre beitragen. Dort bekommst du die Möglichkeit Kollegen aus den verschiedensten Semestern und Studienrichtungen kennenzulernen und dich mit ihnen zu vernetzen. Denn Studieren ist mehr als in Lehrveranstaltungen sitzen und zu lernen. Weil wir GEMEINSCHAFT groß schreiben!

Impressum

gem. § 25 Mediengesetz sowie Anbieteridentifizierung gem. § 5 Abs 1 ECG

 

Medieninhaber, Herausgeber, Hersteller und Redaktion:

AktionsGemeinschaft BOKU
Gentzgasse 37/4   1180 Wien

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Obmann: Andreas Kugler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

 

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt.

Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

 

Quellen: Disclaimer eRecht24, Google Analytics Datenschutzerklärung

Selbstbestimmt

Wir sind selbstbestimmte und weisungsfreie Gruppen - das bedeutet, dass wir die Themenschwerpunkte unserer Arbeit und unserer Positionen ausschließlich selbst definieren. Diese Verantwortung gegenüber uns und den Studierenden setzt sowohl politische als auch ideelle Unabhängigkeit voraus. Deshalb repräsentieren die Mitglieder der AktionsGemeinschaft ein breites Spektrum an Meinungen. Durch das Subsidiaritätsprinzip der AktionsGemeinschaft wird von Studenten und Hochschulgruppen auch ein möglichst großes Maß an Selbstbestimmung verlangt. Wir sehen daher offene Kommunikation, freie Meinungsbildung und darauf aufbauende demokratische Entscheidungsfindung als Herzstücke unseres Engagements.

Nachhaltig visionär

Bildung ist für uns das höchste Gut. Es ist eine Ressource, die sich bei Gebrauch vermehrt, anstatt zu vermindern.  Nachhaltig-visionäres Denken soll als langfristig-strategische Überlegung im Gegensatz zu kurzfristig-taktischem Verhalten verstanden werden. Die AG versteht sich als visionäre Organisation, die wichtige Themen vorgibt, in denen die bildungspolitische Diskussion und der Student im Vordergrund stehen.  

Daher investieren wir viel mehr in die Ursachenbekämpfung, als uns mit reiner Symptombehandlung zufriedenzugeben.

„AKTION statt Reaktion“

Die gute Idee braucht Willen zur Veränderung, Mut um Strukturen und alte Konzepte in Frage zu stellen, Bereitschaft zum unkonventionellen Querdenken und Kreativität. Realismus ist wichtig, darf aber kreativem Denken nicht im Wege stehen. Um eine Vision nachhaltig erfolgreich umsetzen zu können, müssen wir Ziele konsequent verfolgen, reflektiert überdenken, Kritik ernst nehmen und dynamisch adaptieren.

Europäisch

Die AktionsGemeinschaft bekennt sich zur Europäischen Idee und sieht in der Vereinigung Europas die Zukunft.

Die Förderprogramme zur Steigerung der Mobilität innerhalb Europas wie Erasmus sind der richtige Weg um ein Zusammenwachsen der Kultur zu ermöglichen und damit durch Bildung einen zukunftsträchtigen Nährboden zu schaffen.

Sozial verantwortungsvoll

Soziale Verantwortung bedeutet für uns, aktiv dafür einzutreten, dass alle Studierenden unabhängig von materiellen, sozialen und emotionellen Faktoren, die Möglichkeit eines fairen, hürdenfreien Studiums haben. Die soziale Absicherung muss den individuellen Lebens- und Studienbedingungen angepasst werden und auf dem christlichen Prinzip des Gebens und Nehmens basieren. Dafür fordern wir entsprechende Mittel und Ressourcen und tragen dazu mit konkreter Hilfestellung durch kompetenten Service und engagiertem Einsatz bei.

Kritisch konstruktiv

Wir hinterfragen unser unipolitisches Umfeld und darauf einwirkende bildungspolitische Veränderungen kritisch mit dem Ziel eines barrierefreien Studiums. Dies setzt voraus, dass wir Probleme nicht unter den Teppich kehren, sondern aktuelle Herausforderungen thematisieren und anpacken. Es liegt in unserem Selbstverständnis, dass wir tolerant und respektvoll mit unseren Verhandlungspartnern umgehen, auch in schwierigen Situationen die Gesprächsbasis wahren, aber dennoch zielstrebig und mit Nachdruck an der Verwirklichung unserer Ideen arbeiten. Wir stehen für eine verantwortungsvolle ÖH mit konkreten Zielen, die den Studierenden gegenüber ehrliche und realisierbare Studierendenpolitik betreibt. Wir legen besonderen Wert darauf, dass die ÖH kritische, kontinuierliche und ergebnisorientierte studierendenbezogene Vertretungsarbeit leistet.

Leistungsorientiert

Die Aktionsgemeinschaft bekennt sich zu einem positiven Leistungsbewusstsein. Leistung bedeutet für uns, das Bestreben des Einzelnen, persönlich gesetzte Ziele zu erreichen. Leistung liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen und ist somit unter gleichen Voraussetzungen selbst steuerbar. Wir erachten Leistung als unterstützenswertes Gut und treten daher für ihre Förderung sowohl in finanzieller, etwa in Form von Leistungsstipendien, als auch ideeller Hinsicht ein. Auf Grund dessen sollen besonders interessierte Studierende die Möglichkeit erhalten, sich über die geforderten Lehrziele hinaus wissenschaftlich und gesellschaftlich zu engagieren.